Dauerpflege (vollstationäre Pflege)

Wenn pflege- oder hilfsbedürftige Senioren eine 24-Stunden-Betreuung benötigen, weil ihr körperlicher oder geistiger Zustand ein Verbleiben im häuslichen Umfeld nicht mehr zulässt, ist die Aufnahme zur vollstationären Pflege eine gute und sichere Wahl. Für die pflegenden Angehörigen - und vor allem für den Betroffenen selbst.

vergrößern
  • reemtsma-pflegeheim

Zur Unterbringung Pflegebedürftiger in unserem Altenpflegeheim stehen bedarfsgerechte Einzel- und Doppelzimmer zur Wahl.

Die aktivierende Pflege und Betreuung in der Dauerpflege erfolgt nach den Grundsätzen unseres Pflegeleitbildes, unter höchster Wertschätzung der gesetzten Standards.

Vollstationäre Pflege kann in Frage kommen, wenn...

  1. die Pflegeperson fehlt oder es an der Pflegebereitschaft möglicher Pflegepersonen mangelt
  2. Überforderung der Pflegeperson droht oder bereits eingetreten ist
  3. Verwahrlosung des Hilfe-/Pflegebedürftigen droht oder bereits eingetreten ist
  4. Eigen- und Fremdgefährdungstendenz des Hilfe-/Pflegebedürftigen vorliegt
  5. häusliche Pflege aufgrund der Wohnungsgröße/-ausstattung nicht möglich ist und auch durch bauliche Maßnahmen nicht verbessert werden kann
  6. eine häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder wegen der Besonderheit der individuellen Pflegesituation nicht in Betracht kommt.
vergrößern
  • reemtsma-pflegeheim

Grundsätzlich steht unser Haus allen Menschen offen. Es gibt nur eine Voraussetzung, die erfüllt sein muss, wenn Sie oder Ihr Angehöriger in unserem Pflegeheim aufgenommen werden möchten:

Ein Pflegegrad 2 – 5 sollte bereits vorliegen bzw. bei der Pflegekasse beantragt worden sein.

Die Einstufung in einen Pflegegrad erfolgt durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen.


Sprechen Sie dafür Ihren Hausarzt oder Ihre Kranken-/ Pflegekasse an, die Ihnen sicher behilflich sind, oder wenden Sie sich für eine Beratung gerne auch an uns.

Weiter zu Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege

ART&DESIGN